Meldungen weiterlesen

Zurück zur HomePage Vorstand Mandatsträger Pressemeldungen und Europa Die SPD in Essen Der Südwahlkreis Bezirksvertretung VIII Fotogalerie

 

Heisinger SPD-Vorstand freut sich über neue Nachrichten zum Pausenplatz
der Busse am Fährenkotten.

 Das Foto zeigt, dass es bereits Fortschritte an der bisherigen Endhaltestelle  Fährenkotten gibt

Pausenplatz für Busse am Fährenkotten

Danke des großen Einsatzes der Heisinger Mitglieder der BV VIII, der gesamten Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel und der Bürgerinnen und Bürger konnte das „Provisorium“ an der Lelei abgewendet werden.

Im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes hat der Rat der Stadt Essen am 27. September 2017 beschlossen, das Angebot sowie die Takte auf wichtigen Straßenbahn- und Buslinien zur Stärkung des ÖPNV auszubauen.
 
Als Folge der Angebotsausweitung und der Taktverdichtung ist der Einsatz zusätzlicher Busse auf den Linien und an den Endhaltestellen bzw. Zwischenendstellen notwendig. Dies bedingt unter anderem  einen Ausbau der Businfrastruktur an der Haltestelle Heisingen Baldeneysee, da hier zukünftig die Hauptlinie 145 durch die Verstärkerlinie 145K und zusätzliche Verstärkerfahrten 145E in Lastrichtung morgens und nachmittags an Schultagen in einem 5-Minutentakt in der Relation Heisingen – Innenstadt verkehren soll.

Bereits der Bebauungsplan 7/01 Lanfermannfähre / Stemmering, der bekanntlich keine Rechtskraft erlangte, beinhaltete eine große öffentliche Verkehrsfläche für den Neubau der Endhaltestelle Heisingen Baldeneysee. Diese sollte barrierefrei ausgebaut werden und hätte auch die Anlage  zusätzlicher Bussteige ermöglicht. Wegen des fehlenden Planungsrechts kann diese Maßnahme derzeit jedoch nicht umgesetzt werden.

Daher muss die Verstärkerlinie übergangsweise bis zur Erlangung des Planrechts und Fertigstellung der Endstelle Heisingen Baldeneysee verkürzt werden.

Es fand am 12. Februar ein Ortstermin statt, an dem neben Vertretern der Bezirksvertretung VIII, des Rates der Stadt Essen und der Verwaltung auch betroffene Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. Ergebnis des Ortstermins war, dass die Bezirksvertretung den Plan auch weiterhin nicht beschließen wird und auch alle anderen von der Verwaltung vorgeschlagenen Varianten zur Einrichtung einer Buswende und eines Pausenplatzes im Bereich der Lelei ablehnt.
Stattdessen soll die Verwaltung schnellstmöglich dafür Sorge tragen, dass die für eine Erweiterung des bisherigen Endhaltepunktes im Bereich Fährenkotten / Lelei benötigte Fläche baurechtlich notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden.

 Die Verwaltung prüft derzeit noch  die Möglichkeit, einen Pausenplatz über eine Baugenehmigung in der noch nicht dem Verkehr gewidmeten Fläche an der Endhaltestelle Heisingen einzurichten.
Der provisorische Pausenplatz muss aber bereits zum Fahrplanwechsel im Juni 2019 in Heisingen eingerichtet sein, damit das neue Angebot auf dem gesamten Streckenverlauf der Linie 145 in Betrieb gehen kann.

Die Verwaltung wird aufgrund der Ablehnung des Standortes Lelei einen neuen Standort für den Pausenplatz an der Heisinger Straße, die Hauptverkehrsstraße ist, umsetzen.

Wir hoffen, als Heisinger Vertreter, dass diese provisorische Lösung nur von kurzer Dauer sein wird.


 


spd-heisingen.de